Schwetzinger OB lobt Baumpflanzaktion und kritisiert geplanten Kiesabbau.

René Pöltl, Oberbürgermeister der Stadt Schwetzingen hat am 30. Oktober die Aktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“ des Gemeindetags gelobt und klargestellt, dass er – insbesondere aus trinkwassertechnischen Bedenken – das Vorhaben, Kies und Sand im Gewann Entenpfuhl zu gewinnen, ablehnt. Dies stünde, so der OB, auch im Widerspruch zu der Aktion des Gemeindetags. „Das passt gar nicht zusammen,“ meinte Pöltl wörtlich im Interview mit der Schwetzinger Zeitung.

Das Interview kann hier gelesen werden: https://www.morgenweb.de/schwetzinger-zeitung_artikel,-schwetzingen-das-passt-gar-nicht-zusammen-_arid,1544697.html

Gründung der BI „Rettet den Entenpfuhl!

Die Bürger*inneninitiative „Rettet den Entenpfuhl!“ hat sich am 24.10.2019 konstituiert. Unsere Mission ist die Verhinderung des im Gewann „Entenpfuhl“ geplanten Kies- und Betonwerks. Zugunsten dieses Vorhabens sollen zwischen Hockenheim, Ketsch und Schwetzingen 42 Hektar intakten Waldes zerstört werden.

Als Bürger*innen der Anrainergemeinden werden wir dies nicht einfach so hinnehmen!

Hier findet ihr den Pressebericht zu unserer Gründungsveranstaltung: https://www.morgenweb.de/schwetzinger-zeitung_artikel,-schwetzingen-sie-ziehen-fuer-die-natur-an-einem-strang-_arid,1542397.html

Und hier einen Kommentar in der Schwetzinger Zeitung, der die Diskussionskultur der Gründungssitzung besonders hervorhebt: https://www.morgenweb.de/schwetzinger-zeitung_artikel,-kommentar-erfreulich-sachlich-_arid,1542396.html